HOME GALLERY CONTACT/FAQ IMPRESSUM DATENSCHUTZERKLÄRUNG
Posts mit dem Label FOOD werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label FOOD werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 4. Juli 2018

FOOD | Französische Kirschtarte



Hey meine Herzchen!
Die Woche habe ich wieder etwas gebacken, wie ihr auf den Fotos unschwer erkennen könnt.
Für meine französische Kirschtarte habe ich frische Sauerkirschen aus Mamas Garten verwendet.
Wer jedoch kein Fan von Sauerkirschen ist, kann natürlich auch Süßkirschen nehmen. Da die
Sauerkirschen relativ klein sind und kein all zu festes Fruchtfleisch haben, habe ich diese auch 
nicht entkernt. Süßkirschen sind etwas größer und haben ein festes Fruchtfleisch, dadurch lassen
sie sich leicht halbieren, wobei die Kerne ohne Probleme entfernt werden können. Beim Pflücken
 der Kirschen war natürlich auch mein Tiger wieder am Start, hihi.

Zutaten für eine Springform mit ∅26cm: 
6 Scheiben Blätterteig (tiefgefroren) à 50g, 1 Ei (Größe M), 75g Zucker, 1 Prise Salz, 50g Butter,
100ml Milch, 380g Speisequark, 1 Pck. Vanille-Puddingpulver, 500g Kirschen, Puderzucker

Zubereitung:
1. Die Blätterteigscheiben auftauen lassen und anschließend nebeneinander legen.
2. Die Butter bei niedriger Hitze schmelzen. In einer Schüssel das Ei, den Zucker, das Salz, die 
Milch sowie die geschmolzene Butter mit einem Schneebesen verrühren. 
3. Anschließend den Speisequark sowie das Vanille-Puddingpulver unterrühren bis eine eineheitliche,
cremige Masse entsteht. 
4. Die Kirschen waschen, abtropfen lassen und ggf. eentstielen, halbieren und entsteinen.
5. Die Sprinform mit Backpapier auslegen und 4 der 6 Blätterteigscheiben so anordnen, dass sich
jeweils eine Spitze jeder Scheibe in der Mitte der Springform trifft. Die 2 übrigen Scheiben
halbieren, damit die nach außen zeigenden Spitzen der 4 Blätterteigscheiben verbinden
und vorsichtig mit den Fingern festdrücken, sodass ein Tartboden entsteht. 
6. Die Quarkmasse langsam auf den Tartboden gießen und mit einem Teigspatel verteilen.
7. Nun die Kirschen auf der Quarkmasse geben und vorsichtig mit einem Finger eindrücken. 
8. Den  Backofen auf 170°C vorheizen. Nach 10min die Tarte in den Ofen schieben und für 30min
backen lassen. Nach Ablauf der Zeit die Tarte im Ofen abkühlen lassen, anschließend auf
Wunsch mit Puderzucker bestreuen und genießen. 

Wer nascht auch gerne Kirschen von euch? Und wie gefällt euch das Rezept?

Freitag, 15. Juni 2018

FOOD | Fluffiges Erdbeer-Rhabarber-Gratin



Hey meine Süßen!
Vor einer Woche waren mein Freund und ich auf einem Erdbeerfeld Erdbeeren sammeln. Das war
schön! Ich wollte schon immer mal auf ein Erdbeerfeld, habe aber erst letztes Jahr mitbekommen,
dass wir hier in der Nähe sogar mehrere solcher Felder haben. Ich hoffe, dass es in den nächsten
Wochen wieder schön sonnig und warm wird, damit wir nochmal welche pflücken können, hihi.
Die frisch gepflückten Erdbeeren wurden natürlich zu einem Teil gleich vernascht und mit dem 
anderen Teil habe ich diese leckeren Erdbeer-Rhabarber-Gratins gebacken. 
Für dieses Rezept habe ich mich von LECKER inspirieren lassen und die Zutaten bzw. die 
Mengen so angepasst, wie ich es für sinnvoll erachtet habe und wie gesagt, diese fruchtigen
Gratins sind wirklich lecker geworden! Mit den Erdbeeren, die ich nicht für's Backen verwendet
habe, habe ich Erdbeersoße gekocht. Die Soße kam dann in den Kühlschrank und wurde abends
über die Sahne auf dem Eis gegeben, mhhhh.


Zutaten:
200g Erdbeeren, 150g Rhabarber, 3 Eier (Größe M), 100g Zucker, 50g Mehl, 50g gemahlene Mandeln,
100g Schlagsahne, 3 EL Milch

Zubereitung:
1. Zuerst schält ihr den Rhabarber und putzt ihn anschließend gründlich und lauwarmen Wasser
ab. Auf einem Brett schneidet ihr den Rhabarber in ca. 1cm große Stücke, gebt diesen mit 
50ml Wasser in einen Topf und lasst das Ganze bei schwacher Hitze 5min leicht köcheln.
Danach gießt ihr den gekochten Rhabarber durch ein Sieb ab und gebt ihn in eine Schüssel.
2. Im nächsten Schritt spült ihr die Erdbeeren ebenfalls unter lauwarmen Wasser ab und halbiert
oder viertelt diese (je nach Größe) auf einem Küchenbrett. 
3. Nun gebt ihr die Eier und den Zucker in eine Schüssel und rührt das Ganze mit dem Schneebesen
des Handrührgeräts ca. 2min um. Das Mehl und die gemahlenen Mandeln hebt ihr jetzt unter. 
Auch die Schlagsahne und die 3 Esslöffel Milch verrührt ihr mit dem Teig. 
4. Danach reibt ihr 4 kleine oder 2 etwas größere Gratin-Förmchen mit etwas Margarine ein und
gebt Teig hinein. Nun zuerst den gekochten Rhabarber auf den Teig geben und anschließend
die Erdbeeren. Keine Angst, sowohl Rhabarber als auch Erdbeeren versinken im Teig.
5. Nun gebt ihr die Förmchen in Backofen und lasst diese bei 170°C 25-30min aufgehen. Sie sind
fertig, wenn sie goldbraun gebacken sind. Natürlich könnt ihr auch eine Stichprobe machen
um ganz sicher zu gehen. Sobald die Gratins abgekühlt sind, könnt ihr diese genießen.

Wie gefällt euch das Rezept? 
Habt alle ein schönes und hoffentlich sonniges Wochenende!

Montag, 21. Mai 2018

FOOD | Rhabarber-Schnecken aus Hefeteig



Hey meine Süßen!
Seit Ende April / Anfang Mai gibt es ja schon Rhabarber in den Supermärkten zu kaufen und 
auch im Garten wächst er schon richtig schön. Und da ich auf einigen Blogs bereits tolle Rezepte
gesehen habe, dachte ich mir, dass es Zeit wird selbst etwas mit Rhabarber zu machen. Da ich sehr
gerne Kuchen esse, habe ich mich für Rhabarberschnecken aus einem Hefeteig entschieden, denn
meine Eltern mögen Backwerk aus Hefeteig ebenfalls sehr. Als Grundlage für den Teig habe ich 
mein damaliges Rezept für Apfel-Zimt-Röllchen genommen und dieses einfach weiterentwickelt. 
Da ich zu Ostern (hier) festgestellt habe, wie saftig Kuchen wird, wenn man Jogurth als Zutat 
benutzt, habe ich bei diesem Hefeteig auch mein Glück versucht und der Teig ist ein wahres
Träumchen geworden. Ich glaub ich hole mir noch schnell eine Schnecke und ein Glas Milch 
bevor ich hier das Rezept abtippe. Die Fotos von meinem Tiger sind in einer kleinen Backpause
entstanden, als ich im Garten ein paar Blümchen für die Fotos gepflückt habe.


Zutaten für den Teig:
1 Pck. Trockenbackhefe, 50g Zucker, 150ml Milch, 100g Vanille-Jogurth, 50g Margarine, 1 Ei, 
1 Prise Salz, 450g Mehl

Zutaten für die Füllung: 
5 Stangen Rhabarber, 4-5 ELStachelbeermarmelade oder (für die Süßen) Erdbeermarmelade,  
1 TL (glattgestrichen) Vanillin-Zucker mit 1 Messerspitze Zimt

Zubereitung:
1. Die Margarine aus dem Kühlschrank nehmen und weich werden lassen.
2. Die Milch auf einer Herdplatte unter ständigem Rühren für 5min leicht erhitzen. Die Trocken-
backhefe sowie den Zucker in einer großen Schüssel miteinander vermengen, anschließend
 die Milch dazugeben und gut miteinander verrühren.
3. Im nächsten Schritt den Vanille-Jogurth, die Margarine, das Ei und die Prise Salz hinzugeben
und zu einer einheitlichen Masse verrühren. Nun nach und nach das Mehl hinzusieben und
immer wieder gut mit den Händen den Teig kneten. Sollte der Teig im Anschluss noch zu
klebrig sein, gebt ihr mehr Mehl hinzu. Ich habe für diesen Schritt 20-25min gebraucht 
und es hat sich wirklich gelohnt!
4. Den Teig deckt ihr nun mit einem Küchenhandtuch ab und lasst ihn 2-3 Stunden gehen.
5. Den Rhabarber in der Zwischenzeit unter lauwarmen Wasser waschen, anschließend schälen 
und in dünne Stücke/Scheiben schneiden. Den Backofen kurz vorher bei 180°C vorheizen.
6. Den Teig nach 2-3 Stunden auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche zu einem Rechteck 
ausrollen und mit der Marmelade bestreichen. Nun den Rhabarber auf dem Teig verteilen, 
mit Vanillin-Zucker und Zimt bestreuen, anschließend wie eine Schnecke zusammenrollen 
und mit einem scharfen Messer in Scheiben schneiden.
7. Im letzten Schritt eine Springform oder ein Backblech mit Backpapier auslegen und die
Schnecken darin bzw. darauf positionieren. Die Springform schiebt ihr für 30-40min 
in den Ofen, sie sind fertig, wenn sie außen goldbraun gebacken sind. Habt ihr die
Schnecken so auf ein Backplech gepackt, recihen 20-25min.
8. Die Rhabarberschnecken könnt ihr nach Belieben mit Schlagsahne oder Vanillesauce
 servieren. Probiert es aus!

Wie gefällt euch das Rezept? Mögt ihr Rhabarber genauso sehr wie ich? Dann hinterlasst
mir doch euer liebstes Rhabarber-Rezept in den Kommentaren!

Samstag, 5. Mai 2018

FOOD | Selbstgemachte Waldmeisterlimonade



 Hallo meine Süßen!
Heute habe ich etwas ganz Leckeres für euch! Die Natur ist endlich in Fahrt gekommen, die 
Bäume und Sträucher präsentieren ihre Blüten in den schönsten Farben, der Rhabarber sprießt aus 
der Erde und Bärlauch und Waldmeister zeigen ihr kräftiges Grün. Da es dieses Wochenende wieder
wärmer und sonniger werden soll, zeige ich euch heute, wie ihr Waldmeisterlimoande ganz leicht
selber machen könnt. Bedenkt beim Pflücken nur, dass Waldmeister (zumindest nach meinem 
Wissen) unter Naturschutz steht. Habt ihr den Waldmeister im Garten, müsst ihr euch keine großen
Gedanken machen. In der freien Natur kann dies jedoch anders aussehen. Bei Bärlauch zum 
Beispiel, ist es erlaubt, die Blätter zu pflücken, da sich Bärlauch sowohl über die Blüten als auch
die Knollen in der Erde vermehren kann. Waldmeister jedoch vermehrt sich nur über die Blüten.
Deswegen bin ich mir nicht ganz sicher, wie hier die Vorschriften lauten. Für den Fall, dass ihr
keinen Waldmeister im eigenen Garten bzw. bei Familie oder Freunden habt, informiert euch 
vorher am besten kurz, damit nichts schief gehen kann.


 Zutaten:
15 Stängel Waldmeister (noch nicht erblüht!), 1L klaren Apfelsaft, 1L Sprudelwasser, 1 Zitrone

Zubereitung: 
1. Den Waldmeister pflücken, kurz unter lauwarmen Wasser abspülen, mit Küchenpapier trocken
tupfen und ca. 2 Stunden anwelken lassen, damit sich das Aroma (Cumarin) entfalten kann.
2. Nach den 2 Stunden den Apfelsaft in eine Karaffe gießen und den Waldmeister darin eintunken.
Das Ganze nochmals für ca. 2 Stunden ziehen lassen.
3. Danach den Waldmeister mir Holzstäbchen entfernen oder das Gemisch durch ein Sieb in eine 
zweite Karaffe gießen. Nun die Zitrne unter lauwarmen Wasser abwaschen, in Scheiben 
schneiden und diese nach Bedarf dem Apfel-Waldmeister-Gemisch hinzufügen.
4. Anschließen das Sprudelwasser -eventuell vorher gekühlt - hinzugeben und einfach genießen.

Wie gefällt euch das Rezept? Mögt ihr Waldmeister genauso sehr wie ich?

Donnerstag, 15. März 2018

EASTER | Heidelbeerkranz und Osterhäschen



 Hey meine Süßen!
Bald ist Ostern und somit wird es langsam Zeit für einen Oster-Post. Da ich schon seit längerem
mal wieder etwas backen wollte, habe ich das gleich mit dem Thema Ostern verbunden. Ich konnte
mich nicht entscheiden, oben ich einen Kuchen an sich backen oder spezielle Backformen
benutzen sollte. Da meine Kuchenform für die Menge an Teig leider etwas zu klein gewesen ist,
(ich schreibe euch nachher, welchen Durchmesser die Form haben muss) konnte ich beides für euch
ausprobieren. Die Osterhäschen-Backformen habe ich mir von meiner Mama geborgt, aber zur  Zeit
findet ihr solche Formen so gut wie überall. Ich finde eigentlich beide Variationen sehr schön.  

Ich weiß noch gar nicht, was zu Ostern bei mir "ansteht". Was macht ihr zu Ostern? Fahrt ihr weg
oder bleibt ihr zu Hause, verbringt ihr Ostern mit eurer Familie?
Ich hoffe ja erstmal auf gutes Wetter. Vorhin in den Nachrichten war schon wieder von
winterlichen Temperaturen die Rede. Ich hoffe zu Ostern ist es vorbei mit diesen winterlichen 
Temperaturen. Etwas Sonnenschein und wärmere Grade wären wirklich schön.   


 Zutaten für eine Kranzform mit 26cm Ø:
 125g Heidelbeeren, 250g Margarine, 200g Zucker, 1 Pck. Vanillin-Zucker, 4 Eier, 300g Mehl,
100g gemahlene Mandeln, 1 Pck. Backpulver, 150g Vanille-Jogurth, nach Wunsch Schokoglasur
und Blumen-Oblaten (gibt's z.B. bei Tedi)

Zubereitung:
1. Die Heidelbeeren unter lauwarmen Wasser abwaschen und mit Küchenpapier trocken tupfen.
2. Die Margarine cremig rühren und nach und nach Zucker und Vanillin-Pulver hinzugeben.
3. Nun die Eier zum Teig geben und die Masse gut miteinander vermengen.
4. Im nächsten Schritt nach und nach das Mehl dazusieben, die gemahlenen Mandeln sowie 
das Backpulver hinzugeben und vermengen. Hierfür benutzt ihr am besten Knethaken. 
5. Im nächsten Schritt den Vanille-Jogurth unterrühren, anschließend die Heidelbeeren unterheben,
den Teig in die eingefettete Form geben und den Kuchen für 45min im vorgeheizten
 Backofen bei 170-180°C backen. 
6. Den Kuchen danach ca. 30min abkühlen lassen und aus der Form stürzen. Je nach Wunsch 
den Kuchen mit einer Schokoglasur überziehen und mit Blumen-Oblaten dekorieren.

Wenn ihr auch kleinere Formen benutzt, wie z.B. Osterhasen, verkürzt sich die Backzeit auf 
ca. 25min. Auch hier nicht vergessen, die Formen vorher einzufetten!
Schmiedet ihr schon Pläne für Ostern? Wie findet ihr das Rezept?

Sonntag, 4. Februar 2018

FOOD | Weintraubentarte mit Mandelsplittern



Hi ihr Süßen!
Anhand der Kommentare unter meinem letzten Post konnte ich sehen, dass ihr euch auch den Frühling
herbei wünscht. Und da schau ich heute aus dem Fenster und es schneit, haha. Zu Weihnachten habe
ich mir den Schnee so sehr gewünscht, aber jetzt wäre Frühling mit blühenden Blümchen, zwitschernden
Vögeln und etwas mehr Sonnenschein wirklich sehr schön. Als ich letztens unbedingt mal wieder backen 
wollte, habe ich hin und her überlegt, welche Früchte schön zum Frühling passen. Wie ihr seht, habe ich 
mich letzten Endes für Weintrauben entschieden, obwohl ich Weintrauben eigentlich mehr im 
Sommer oder Herbst einordnen würde. Ich habe auch darüber nachgedacht, etwas mit Zitrusfrüchten
zu backen, habe mich dann aber doch bewusst dagegen entschieden. So gerne wie ich Zitrusfrüchte mag,
egal um zum Essen oder in Form von Saft oder Limonade aber im Kuchen ist das leider nicht so meins.

Gibt es überhaupt Früchte die typisch für den Frühling sind oder gut zum Frühling passen?


Zutaten:
 1 Packung Blätterteig - 275g, 250g Weintrauben, 1/2 Pck. Vanille-Puddingpulver, 250g Schmand, 
3 EL Zucker, 2 Eier, 3 EL gemahlene Haselnusskerne, Mandelsplitter, Puderzucker

Zubereitung:
1. Den Blätterteig vorsichtig entrollen und in einer Tartform mit 21cm Durchmesser auslegen.
Den Teig der Tartform vorsichtig anpassen.
2. Die Weintrauben von den Stielen trennen, unter lauwarmen Wasser abwaschen und mit einem
Handtuch oder Küchenpapier trocken tupfen.
3. Den Blätterteig mit den gemahlenen Haselnusskernen bestreuen und mit wenig Kraft an den
Teig drücken. Anschließend die Weintrauben nach Wunsch auf dem Teig platzieren.
4. Nun den Schmand mit dem Zucker, den Eiern und dem Vanille-Puddingpulver verrühren und
über die Tarte geben. 
5. Im nächsten Schritt die Tarte im vorgeheizten Backofen für 30-40min bei 180°C backen.
Nach Ablauf der Zeit die Tarte noch ca. 10min bei geöffneter Ofentür abkühlen lassen.
6. Währenddessen die Mandelsplitter auf kleiner Hitze in einer kleinen Pfanne leicht rösten.
7. Nun die Tarte aus dem Ofen nehmen, mit Mandelsplittern bestreuen und abkühlen lassen. Im
letzten Schritt gebt ihr nur noch den Puderzucker darüber und fertig!

Dadurch, dass ich Blätterteig benutzt habe, konnte ich die Tarte ohne Probleme von der Form lösen.
Wundert euch nicht, dass bei mir noch Teig übrig geblieben ist. Als ich einkaufen war, gab es nur
XXL-Packungen ... . Aus dem restlichen Teig habe ich anschließend einfach noch zwei Plunderstücke
gemacht. Es muss schließlich nichts verschwendet werden. Was das Rezept angeht, so habe ich mir
dieses Mal meine Inspiration bei "Lecker" geholt, da ich eine kleine unkreative Phase hatte.
Wie findet ihr das Rezept?

Sonntag, 14. Januar 2018

FOOD | Einfaches Pilaw-Rezept



Hallo ihr Lieben!
Heute habe ich ein ganz einfaches Rezept für euch. Für die, die Pilaw nicht kennen: Es handelt sich hierbei
um ein ursprünglich orientalisches Reisgericht, welches oftmals auch als Pilav, Plov oder Palau bezeichnet
 wird. Da ich es selbst zum ersten Mal ausprobiert habe, habe ich die traditionelle Variante gewählt, welche 
ausschließlich aus Reis besteht. Darüber hinaus kann auch Fleisch, Fisch und/oder Gemüse mit verwendet
werden. Dies bleibt ganz euch überlassen. Ich kann euch jedenfalls versichern, dass die traditionelle Variante 
an sich schon sehr lecker schmeckt. Also dann: Viel Spaß beim kochen, schreibt mir, wenn ihr das Rezept
mal ausprobiert habt. Ich freue mich immer sehr über eure lieben Kommentare!  


 Zutaten für 2 Personen:
2 TL Margarine, 1/2 Zwiebel, 500ml Hühnerkraftbouillon, 200g Reis, eine Hand voll Petersilie,
Salz und Pfeffer zum Würzen

Zubereitung:
1. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel hacken. Die Margarine in einer Pfanne zum Schmelzen 
bringen. Dann die Zwiebeln in der aufgelösten Margarine ca. 5min garen.
2. Nun den Reis in die Pfanne geben und solange mit einem Holzlöffel umrühren, bis dieser
komplett mit der Margarine bedeckt ist. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen.
3. Im nächsten Schritt die Hitze erhöhen und die Hühnerkraftbouillon sowie die Petersilie hinzugeben 
und den Reis langsam umrühren. Das Ganze 15-20min köcheln lassen und immer wieder 
vorsichtig verrühren, bis die komplette Flüssigkeit vom Reis aufgenommen worden ist.
4. Ist der Reis nach eurem Geschmack weich genug, könnt ihr ihn mit frischer Petersilie servieren 
und genießen!

Wie gefällt euch das Rezept? Kennt ihr Pilaw? Welche Variante wäre eure liebste?

Dienstag, 9. Januar 2018

COLLABORATION | Teatox mit Hello Slim



 Hallo meine Lieben!
Ende November erreichte mich eine Anfrage für eine interessante Kooperation. Und zwar wurde ich gefragt,
ob ich Lust hätte, eine Detox-Kur mit Tee (auch genannt Teatox) zu machen. Da ich bereits bei anderen
Bloggern über solche Kuren und deren positive Wirkung gelesen habe, habe ich dem Test zugesagt. Es dauerte
ca. 1 Woche, bis mich das Paket von oh!tomi (klick) erreichte. Am darauffolgenden Tag habe ich gleich mit 
meiner Teekur begonnen und möchte euch heute die Wirkung bzw. die Ergebnisse vorstellen.  

Vorab noch ein paar weitere Informationen über Teatox: 
 Hello Slim ist eine Entgiftungskur die ganz einfach funktioniert und trotzdem effektiv ist. Bei dieser Kur 
erhält man einen Tee für den Morgen und einen Tee für den Abend. Die unterschiedliche Zusammensetzung
der Inhaltsstoffe soll den Stoffwechsel anregen, den Körper von Schadstoffen befreien und zudem helfen, ein
paar überschüssige Kilos loszuwerden. Auf der Website könnt ihr zwischen 3 Programmen wählen: 
Fresh Start - 1-monatiges Hello Slim Programm, New You - 2-monatiges Hello Slim Programm und Always
Awesome - 3-monatiges Hello Slim Programm. 

Die Teesorten:
 Da jeder Inhaltsstoff eine andere Wirkung im Körper erzielt, gibt es eine Teesorte für den Morgen 
und eine Teesorte für den Abend. Beide Teesorten sind gänzlich natürlich, um den Körper so
 gut wie möglich von Toxinen befreien und Körperfett schneller verbrennen zu können. Zudem soll
durch diese Teesorten der Appetit auf ungesunde Snacks gezügelt werden. Der Morgen-Tee enthält
 7 natürliche aktive Inhaltsstoffe: Grüner Tee, Mate-Tee, Hagebutte, Eukalyptusblatt, Guarana,
Schwarzer Holunder und Zichorienwurzel. Der Tee soll helfen mit mehr Energie in den Tag zu 
starten. Der Abend-Tee hingegen enthält: Orangenschale, Hibiskus, Süßholzwurzel, Ingwerwurzel, 
Zitronengras und Minze. Der Abendtee soll die Nerven berruhigen und helfen ruhig zu schlafen.


Meine Erfahrung:
Zu Beginn möchte ich jedoch sagen, dass es mir hierbei nicht darauf angekommen ist, ein paar 
Kilos zu verlieren. Um dies zu erreichen, reicht ein Tee am Morgen und am Abend und das im 
Zeitraum eines Monats nicht aus. Zu beachten wäre hier meiner Meinung nach zudem die 
Ernährung und die körperliche Betätigung. 
Mir sowohl am Morgen als auch am Abend die Zeit für einen Tee zu nehmen, hat mir wirklich
gut getan. Es war, als hätte ich 30min am Tag mehr an Entspannung. Was die Wirkung angeht:
Von Detox-Kuren die größtenteils eine Umstellung der bisherigen Ernährung erfordern, habe
ich gelesen, dass als "Nebenwirkungen" Übelkeit, Schwindel und Kopfschmerzen auftreten 
können. In der Zeit in der ich den Tee getestet habe, hatte ich mehr Kopfschmerzen als sonst,
was das angeht, bin ich leider sehr anfällig. Außerdem habe ich anfangs viele schlechte Träume
gehabt. Ob das nur dem Tee zuzuschreiben war, weiß ich nicht, aber es war sehr auffällig in 
dieser Zeit. Derartige Wirkungen sind ein Zeichen dafür, dass der Körper entgiftet. Was den
 Hunger auf Snacks angeht, kann ich sagen, dass dieser bei mir wirklich zurück gegangen ist. 
Dafür, dass ich die Detox-Kur nur einen Monat lang durchgezogen habe, waren die 
Auswirkungen merklich. Ich kann ich die Kur guten Gewissens weiterempfehlen. Habt ihr
gegenwärtig allerdings schon mit Schwindel und Übelkeit zu kämpfen, solltet ihr eine solche
Kur vorerst mit eurem Hausarzt besprechen. Nur um sicher zu gehen.

Habt ihr eine solche Kur auch schon einmal ausprobiert? Wie war es bei euch?
 
Hello Slim Entgiftungskur*
Vielen Dank an Magdalena für die Kooperation! :)

Dienstag, 5. Dezember 2017

LIFESTYLE | Die Unverpackte Lebensart



 Hey meine Lieben!
Heute komme ich mal zu einem etwas ernsteren Thema. Ich schreibe seit Oktober meine Masterarbeit zum
Thema "Abfallrecht zur Reduzierung des Plastikmülls".  Ich habe mich insbesondere auf Verpackungsmüll
und somit auch auf den enormen Verbrauch von Plastiktüten in Supermärkten spezialisiert. Im Rahmen
 meiner Arbeit habe ich unter anderem Interviews mit drei Eigentümerinnen von Unverpackt-Läden geführt.
 Es gibt schon einige Unverpackt-Läden in Deutschland, jedoch ist diese Einkaufs- bzw. Lebensart als
 Alternative  zu einem Besuch in einem Supermarkt vielen Menschen noch nicht bekannt. Deswegen möchte 
ich euch heute den Unverpackt-Laden "Butterblume" in Kassel vorstellen, der am 17. August 2017 eröffnet
wurde. Weitere Unverpackt-Läden gibt es bspw. in Berlin, Essen, Dresden, Augsburg und Darmstadt. 
Vielleicht ist ja auch einer in eurer Nähe?  


 Die Intentionen der Eigentümerin:
Die Intention, die Eigentümerin Helen mit der Gründung ihres Unverpackt-Ladens verfolgt, ist,
 ihren Kunden einen verpackungsfreien Einkauf bzw. Konsum von Bioprodukten zu ermöglichen.
  Sie selbst hat ihre Bioprodukte in der Vergangenheit bei REWE gekauft, bevor sie auf Biomärkte 
umschwenkte. Doch auch bei Helens Einkäufen in den Biomärkten sind ihr einige Unstimmigkeiten 
aufgefallen. In Biomärkten werden ähnlich wie in Supermärkten viele Waren unökologisch verpackt. 
 Darüber hinaus verhalten sich auch einige Verbraucher/Einkäufer solcher Märkte alles andere als 
umweltbewusst, indem bspw. für unterschiedliche Obst- und/oder Gemüsewaren jeweils eine 
 Plastiktüte verwendet wird. Auch dem wollte Helen mit der Gründung ihres Unverpackt-Ladens 
entgegenwirken. Von ihren Kunden wünscht sie sich deshalb ein umsichtiges bzw. 
umweltbewusstes Einkaufen.


 Das Ladenkonzept der Unverpackt-Läden funktioniert wie folgt: 
Helen bietet ihren Kunden durchaus ein Vollsortiment, welches innerhalb der einzelnen 
Warengruppen von ihr und ihren Kunden ausgewählte Produkte enthält. Zu diesen
 Warengruppen zählen zum Beispiel Obst und Gemüse, haltbare Molkereiprodukte sowie 
Fleischwaren, nicht alkoholische, aber auch alkoholische Getränke sowie Kosmetik- und 
Haushaltsprodukteauf Bio-Basis. Was die Beschaffung von Helens Produkten angeht, so 
versucht sie diese so regional wie möglich zu beziehen.Wollen Kunden in ihrem Laden
einkaufen, so können diese bspw. ihre eigenen Gläser bzw. Behältnisse mitbringen, um
 die gewünschte Ware in diese hereinzufüllen. Bevor die Behältnisse mit Waren befüllt
 werden, werden sie an der Kasse gewogen und mit einem Sticker versehen, auf welchem
 der Betrag steht, der anschließend an der Kasse abgezogen wird, wenn der Einkauf beendet
ist. Lose Waren wie Nudeln, Bohnen, Cornflakes u. s. w. hängen in Schwerkraftbehältern
 an den Wänden und sind zum Abfüllen bereit. Für Kunden, die keine Gefäße (oder nicht
 ausreichend Gefäße) zum Abfüllen bei ihrem Einkauf mit dabei haben, bietet Helen 
auch Stoffbeutel zum Kauf an, in die die Ware ebenfalls problemlos abgefüllt werden
 kann. So entsteht für die Verbraucher bzw. Kunden kein Abfall nach einem Einkauf.


Verpackung im Unverpackt-Laden?:
 Ganz ohne Verpackung kommt jedoch auch ein Unverpackt-Laden nicht immer aus.
  Einige Produkte, die Helen zum Verkauf anbietet, sind in Plastik verpackt, wie bspw. Müsli 
und Nudeln; eine Entscheidung, die nicht von ihr sondern den Herstellern getroffen wird. 
Trotzdem haben auch solche Produkte den Weg in ihr Sortiment gefunden, da sie diesbezüglich auf 
 Kundenwünsche eingegangen ist. Was die Lieferung der Produkte betrifft, so werden Obst- und 
Gemüsewaren in Pfandkisten geliefert, die zu einem späteren Zeitpunkt bzw. einer neuen 
Lieferung wieder zurück an den Bauern gehen. Auch auf den angebotenen Kaffee ist Helen sehr 
stolz, da dieser direkt aus der Kleinstadt Gudensberg geliefert wird, welche gerade mal ca. 20km 
von Kassel entfernt ist. Der Kaffee kommt ebenfalls in Pfandeimern an, welche später wieder
 zurück zum Hersteller nach Gudensberg gehen. Ihre Marmeladen erhält sie in Gläser abgefüllt
 vom Biorestaurant „Weissenstein“, welches das Erste seiner Art in Kassel ist. Die leeren 
Marmeladengläser können bei Helen im Laden oder auch direkt im Biorestaurant abgegeben 
werden. Was andere Produkte angeht, wie bspw. solche von „Rapunzel“, wird bei der
 Auslieferung der Ware nicht besonders auf die Verpackung geachtet. Jedoch ist es für die
Eigentümer von Unverpackt-Läden nicht leicht, Hersteller zu finden, die bspw. auch Nudeln
in dem Sinne unverpackt liefern. Trotzdem sollte an dieser Stelle gesagt werden, dass die
Verantwortung, in Bezug auf den Umweltschutz, nicht primär bei Supermärkten und Co., 
sondern bei den Verbrauchern, also bei jedem einzelnen von uns, liegt. Bei Josie von 
Warm Winters findet ihr zwei Posts darüber, wie man im Alltag weniger Müll produzieren
kann: Teil 1 und Teil 2. Schaut also unbedingt mal vorbei!

Wie steht ihr zu diesem Thema?Achtet ihr in eurem Alltag auf die Vermeidung von Abfall?
Wenn ja, dann schreibt eure Tipps und Tricks gerne in die Kommentare!

 
counter