HOME GALLERY CONTACT/FAQ IMPRESSUM
Posts mit dem Label DIY werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label DIY werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 29. März 2018

EASTER | Süsse Osterüberraschung



Hallo meine Lieben!
Ich möchte mich zuerst einmal für eure lieben Glückwünsche bedanken, ich habe mich wirklich
 sehr gefreut. Im heutigen Post möchte ich euch noch eine kleine Möglichkeit vorstellen, wie
ihr Freunden oder eurer Familie eine Freude zu Ostern machen könnt. Das gute an meiner Idee
ist, dass ihr die Zutaten bzw. Materialien wahrscheinlich zu Hause habt. Ich verschenke gerne 
Kleinigkeiten. Um jemandem zu zeigen wie gerne man ihn hat und das man an ihn denkt sind 
meiner Meinung nach teure Geschenke nicht notwendig. Allein der Gedanke zählt.
Also legen wir los.

Materialien:
kleine Milchgläser (Anzahl nach zu überraschenden Personen), Ostergras, Klebtiz Eier oder
ähnliches, Geschenkband

Anleitung:
1. Je nachdem wo ihr die Flaschen herabt, säubert diese und trocknet sie gut ab.
2. Nun füllt ihr das Glas ca. bis zur Hälfte mit Ostergras. Zur Hilfe könnt ihr hier zum Beispiel
etwas Draht aber auch einfach einen Stift benutzen.
3. Nun füllt ihr eure Nascherei in das Milchglas; wer möchte kann an dieser Stelle auch ein 
kleines Etikett basteln, auf dem "Frohe Ostern" oder ähnliches steht.
4. Nun schraubt ihr das Milchglas zu, fädelt das Etikett an ein Geschenkband und befestigt das
 Band am Hals des Milchglases. Mit einer Schere könnt ihr das Geschenkband noch kräuseln
 oder ihr bindet daraus einfach eine schöne Schleife. Und schon ist die Überraschung fertig.

Ich wünsche euch ein frohes Osterfest und trotz Wetter einen gut gelaunten Osterhasen!

Dienstag, 20. März 2018

DIY | Körbchen aus Seil



 Hallo ihr Lieben!
Vor längerer Zeit habe ich mal erwähnt, dass ich euch gerne ein paar Bücher vorstellen bzw. 
einfach nur zeigen möchte, die ich als Inspiration für einige meiner Beiträge benutze.
Und heute fange ich damit an. Das Buch, welches ihr auf dem ersten Foto sehen könnt, habe
ich mir zu Weihnachten gewünscht und ich liebe, liebe, liebe es. Das große Buch vom DIY
von Émilie Guelpa ist ein unglaublich tolles Bastelbuch. Es enthält so viele DIYs mit den 
unterschiedlichsten Materialien, wie z.B. Kupfer, Stoffe, Marmor und Keramik. Das ganze 
Buch ist schon überseht mit gelben Zetteln, ich habe viel zu tun in nächster Zeit, hehe. 
Das erste DIY was ich ausprobiert habe, sind diese Körbe aus Seil. Ich wollte mit etwas
einfacheren anfangen, was mir auch ganz gut gelungen ist. Ich muss nur eindeutig noch
den Umgang mit der Klebepistole üben, ansonsten bin ich aber wirklich zufrieden. 


 Materialien:
 ein mind. 5m-langes Seil von ca. 5-8mm (ein Seil pro Korb), verschiedene Acrylfarben
außerdem: Klebepistole, Wattestäbchen, Farbmischpalette, Zeitungspapier

Anleitung: 
 1. Bei einem solchen DIY legt ihr am besten von Anfang an eine Zeitung unter, damit nichts
vom Kleber und den Farben auf euren Arbeitsplatz kommt.
2. Als nächstes würde ich probeweise versuchen das Seil aufzurollen, um zu sehen, wie elastisch
es ist. Je nachdem, wie dick das Seil ist, lässt es sich einfacher oder schwieriger aufrollen.
3. Nun könnt ihr damit beginnen, das Seil aufzurollen und zu verkleben. Je nach Dicke und Qualität
des Seils, kann mehr oder weniger Kleber notwendig sein. Wie ihr es auf den Bildern vielleicht
erkennen könnt, habe ich zu viel Kleber benutzt, auch der Umgang mit der Klebepistole will 
gelernt sein. Probiert euch einfach aus.
4. Wann ihr anfangt, das Seil nach oben aufzurollen, bleibt euch überlassen. Es kommt darauf an,
wie breit und hoch das Körbchen werden soll bzw. für was ihr es verwenden möchtet.
5. Ist der Kleber getrocknet, könnt ihr damit beginnen euer Körbchen mit Farbtupfern zu versehen. 
Hierzu gebt ihr einfach eure gewünschten Farben auf eine Farbmischpalette und mit einem 
Wattestäbchen könnt ihr euer Körbchen nun nach Lust und Laune betupfen.
6. Ist die Farbe getrocknet, ist euer Körbchen einsatzbereit.

Meine Anleitung weicht von der aus dem Buch etwas ab; ihr findet das DIY auf Seite 100.
Kennt ihr das Buch? Wie gefällt euch das DIY? Was benutzt ihr als Inspiration für euren Blog?

Sonntag, 19. März 2017

EASTER | Selbstgebasteltes Ostergesteck



 Hallo ihr Süßen! ♡
Da in 4 Wochen Ostern ist, dachte ich mir, es ist Zeit für den ersten Osterpost! Und um gleich ein
bisschen Frühlingslaune zu verbreiten, zeige ich euch heute wie ihr ein hübsches Frühlingsgesteck
selber machen könnt, ohne dafür viel kaufen zu müssen. Ihr könnt fast alles in der Natur sammeln!
Aus diesem Grund ist es auch etwas schwer aufzulisten, was ihr genau benötigt aber ich geb' mir
Mühe. Mein Freund und seine Eltern haben mir auch ein bisschen geholfen, ich hatte nämlich keine
Ahnung wo ich in Kassel Baumrinde finden könnte oder auch Moos.

Alles was ihr braucht sind: 
ein großes Stück Baumrinde, Moos, 3-4 eierförmige Kerzen, 2 Tulpenblüten, ein paar
Schneeglöckchen, ein paar Weidenkätzchen und was euch sonst noch gefällt

Anleitung:
 1. Je nachdem wie alt die Rinde ist, solltet ihr sie eventuell auf einer Unterlage platzieren, damit 
sich das was von der Rinde bereits abblättert, nicht auf eurem Tisch oder Schrank verteilt.
2. Nun das Moos auf der Baumrinde verteilen und etwas mit dem Handrücken flach drücken,
damit ihr später auch die Kerzen anzünden könnt.
3. Das Moos nun mit etwas Wasser besprühen, damit die Blümchen nicht gleich am selben Tag
schon anfangen zu verwelken.
4. Nun die Kerzen auf dem Moos platzieren sowie eure gesammelten/gekauften Blümchen. 
5. Und schon ist das Ostergesteck fertig! Da es sich wie gesagt leider nicht so lange halten wird,
sollter ihr es erst kurz vor Ostern oder an Ostern selber basteln.

Wie gefällt euch die Idee? Macht ihr auch schon Pläne für Ostern?

Sonntag, 5. März 2017

DIY | Untersetzer mit Acrylfarben



 Hallo ihr Süßen! ♡
Meine Klausuren habe ich seit ein paar Tagen endlich alle hinter mir und kann nun erstmal bis nach 
Ostern die vorlesungsfreie Zeit genießen. Ab Montag fange ich zwar auch wieder an zu arbeiten aber 
nicht ganz so viel sonst. Ich versuche mich in dem Sinne wirklich auch an meine Vorsätze für 2017 zu
halten und darauf zu achten, dass auch Zeit zum Luftholen bleibt.
  
Für heute habe ich seit langem mal wieder ein Do It Yourself für euch vorbereitet und zwar
zeige ich euch, wie ihr aus einfachen Korkuntersetzern sehr hübsche Untersetzer zaubern könnt.
Mir ist vor ein paar Wochen aufgefallen, dass ich in meiner Wohnung gar keine richtigen
 Untersetzer habe. Da ich aber schon vor längerer Zeit mal einfache Untersetzer aus Kork
gekauft habe, dachte ich mir, daraus lässt sich etwas machen!  


 Ihr braucht:
6 Korkuntersetzer (oder mehr) - zum Beispiel bei Müller
weiße, blaue & rosane Acrylfarbe (Off White, Heather Rose, Pale Blue) - bei idee für jeweils 7,99€
Acryl-Glanzlack - bei idee für 3,29€
Malerabklebeband - zum Beispiel bei Müller für 1,49€
einen breiten Pinsel - mein Pinselset gibt's bei idee für 4,49€

Außerdem benötigt ihr:
 Küchenpapier, Einweghandschuhe, Schere


 Und los geht's:
1. Das Malerabklebeband braucht ihr, um die Korkuntersetzer abkleben zu können.
2. Per Augenmaß schneidet ihr sechs gleich große Streifen vom Malerabklebeband ab und klebt 
diese so auf die Untersetzer, dass ihr eine Hälfte komplett mit Farbe bepinseln könnt. 
Wie das aussehen sollte, seht ihr hier auf dem unteren Bild.
3. Nun bemalt ihr die größeren Hälften der Untersetzer (auch die Ränder) gleichmäßig mit der 
rosanen bzw. der blauen Acrylfarbe, legt diese auf Küchenpapier und lasst es trocknen.
4. Made by Me - Matt Paint ist eine hochpigmentierte Acrylfarbe, die matt auftrocknet. Die
 Trocknungszeit beträgt ca. 2-5 Stunden, ausgehärtet ist die Farbe nach 48 Stunden. 
5. Den Pinsel immer gut abwaschen, bevor ihr eine neue Farbe benutzt.


6. Nachdem die Untersetzer getrocknet sind, zieht ihr das Malerabklebeband langsam ab. Dabei 
dürfte keine Farbe mit abgehen, deswegen lieber länger als kürzer trocknen lassen.
7. Wenn alles gut gegangen ist, müsste es so aussehen, wie hier auf dem unteren Bild.


8. Nun erneut sechs gleich große Streifen vom Malerabklebeband abschneiden und dieses mal so
auf die bereits bemalte Seite des Untersetzers kleben, dass ihr im nächsten Schritt die andere
Seite komplett mit Farbe bemalen könnt.
9. Das ist etwas schwierig zu erklären aber genau aus diesem Grund habe ich extra jeden Schritt
fotografiert, damit ihr euch das auch richtig vorstellen könnt. Wie Schritt 7 aussehen soll,
seht ihr hier auf dem unteren Bild.


10. Nun die noch freien Seiten der Untersetzer mit der weißen Farbe bemalen und erneut 
ca. 5 Stunden trocknen lassen.
11. Danach das Malerabklebeband wieder vorsichtig abziehen.
12. Wenn ihr die Handschuhe bis jetzt noch nicht benutzt habt, dann zieht sie auf alle 
Fälle jetzt über eure Hände, da wir nun mit dem Acryl-Glanzlack arbeiten.
13. Diesen Schritt macht ihr am besten in einem Raum in euer Wohnung, in dem ihr nicht so viel
Zeit verbringt, denn der Glanzlack stinkt wirklich wahnsinnig. Also gut:
Auf eurer Arbeitsfläche wieder etwas Küchenpapier ausbreiten, die Untersetzermit dem 
Acryl-Glanzlack bepinseln und am besten über Nacht trocknen lassen.


14. Am nächsten Morgen sind eure Untersetzer dann fertig! Durch den Acryl-Glanzlack
könnt ihr die Untersetzer auch immer mit einem feuchten Lappen abwischen, falls 
mal Wein oder Kakao oder was auch immer daneben geht. 

Wie gefällt euch mein DIY? Habt noch einen schönen Sonntag!

Dienstag, 31. Januar 2017

FOOD | Totoro-Donuts



Hey meine Lieben! ♡
Ich habe vergangenen Freitag/Samstag seit langem mal wieder Donuts gemacht und weil ich gerade
wieder eine kleine Studio Ghibli-Phase habe, sind aus den Donuts kleine Totoros geworden.
Für die, die nicht wissen was Totoros sind, habe ich hier mal zwei Bilder verlinkt: & .
Totoro ist sowas wie das Maskottchen von Studio Ghibli. Das japanische Zeichentrickfilmstudio hat
zum Beispiel Filme wie "Mein Nachbar Totoro", "Kikis kleiner Lieferservice" und "Chihiros Reise ins
Zauberland" gemacht; ich mag diese Filme so sehr. Wer kann was damit anfangen?
 Da ich einen 3 in 1 Multi-Bäcker habe und so nur Mini-Donuts machen konnte, habe ich die kleinen 
Totoros gemacht. Oder zumindest habe ich es versucht, aber ich finde, für den ersten Versuch 
sehen sie doch ganz gut aus. Ich wusste nur nicht, wie ich den Kleinen Ohren machen sollte.
Wahrscheinlich mit Fondant ... darauf bin ich nur nicht früh genug gekommen.  


Zutaten und Hilfsmittelchen:
250g Mehl, 130g Zucker, 250ml Milch, 3 Eier, 1 Pck. Vanillin-Zucker, 1 Pck. Backpulver, 1 EL Öl,
 1 Prise Salz, 200g weiße & blaue Glasur, 20g dunkle Glasur, nimm2 Lachgummi minis (Blätter)
und außerdem einen breiteren und einen sehr dünnen, spitzen Pinsel

Zubereitung: 
1. Zuerst werden Eier und Zucker mit dem Handrührgerät auf unterster Stufe miteinander verrührt.
  2. Nun gebt ihr die Milch mit hinzu und vermengt alles miteinander.
3. Im nächsten Schritt wird das Mehl nach und nach mit einem Sieb dazugegeben und verrührt.
4. Jetzt kommen Vanillin-Zucker, Backpulver, Öl und Salz ebenfalls hinzu; wenn ihr alles gut miteinander 
vermengt habt, ölt ihr die Backplatten etwas mit Öl ein und dann kann's losgehen.
5. Nun gebt ihr nach und nach den Teig in die Formen und lasst die Donuts ca. 15-20min backen.
6. Wenn ihr den ganzen Teig zu Donuts verarbeitet habt, lasst ihr diese erst einmal abkühlen.
7. Sind sie abgekühlt, schmelzt ihr zuerst die blaue Glasur in einem Wasserbad oder der Mikrowelle und 
bestreicht damit die Hälfte der Donuts. Wenn die Glasur festgeworden ist, schmelzt ihr als nächstes die 
 weiße Glasur und bepinselt damit die zweite Hälfte der Donuts; außerdem drückt ihr an irgendeiner
  Stelle (wo der Kopf sein soll) ein Lachgummi-Blatt fest. Dann verpasst ihr den blauen Totoros einen 
weißen Bauch und zwei Augen. Wenn die weiße Glasur getrocknet ist, schmelzt ihr die dunkle Glasur 
und benutzt den dünnen, spitzen Pinsel um die Augen von den Totoros fertig zu machen und um 
den Kleinen ein Näschen zu verpassen. Die weißen Donuts/Totoros sind nun fertig. 
8. Für die blauen Donuts müsst ihr nun noch einmal etwas von der blauen Glasur schmelzen und dann 
mit dem dünnen Pinsel jeweils zwei kleine Zacken auf die weißen Bäuche. Sobald die Glasur 
getrocknet ist, könnt ihr eure Totoro-Donuts genießen! 

Wie gefällt euch die Idee beziehungsweise das Rezept?

Sonntag, 27. November 2016

CHRISTMAS | Fröhlichen 1. Advent!



 Hallo ihr Süßen! ♡
Während ihr diesen Post lest, hüpfe ich wahrscheinlich gerade mit meiner besten Freundin über den
DIY-DesignMarkt hier in Kassel. Viel habe ich heute gar nicht zu sagen, außer das meine Woche 
wieder sehr stressig war, ich mich aber darauf freuen konnte, dass mich Jule dieses Wochenende
besuchen kam! Und ich habe es noch in der Woche geschafft, meinen Adventskranz zu basteln, wie
ja sicherlich einige von euch unteranderem auf Instagram mitbekommen haben. Auch wenn ich alleine
wohne, wollte ich einen haben; ein Adventskranz gehört einfach mit zur Weihanchtszeit dazu. 

Die Kiefernzapfen habe ich zusammen mit meinem Freund gesammelt, die Zitronen- und
 Limettenscheiben selber getrocknet und bis auf das Reisig habe ich alles andere bei Nanunana
gekauft. Die Kerzen kann ich euch allerdings nicht weiterempfehlen, als wir die Erste heute angezündet
haben, hat sie kaum gebrannt ... sehr schade. Aber naja, es gibt schlimmeres.
 Ich wünsche euch auf jeden Fall einen schönen 1. Advent und einen erholsamen Sonntag!

Montag, 10. Oktober 2016

DIY | Selbstgemachte Schmuckschälchen aus Ton



 Hey meine Lieben! ♡
Mein letzter Post ist schon zwei Wochen her aber durch die Arbeit komme ich im Moment nicht
dazu Ideen zu sammeln und Posts zu verfassen. Wenn ich wirklich mal Ruhe habe, spiel ich mit
meinem Kätzchen, unternehm was mit meinen Eltern oder Freunden oder ich liege tatsächlich faul 
im Bett oder im Sessel und les' ein Buch! Während des Semesters komme ich kaum dazu, mal ein
Buch in die Hand zu nehmen, umso mehr kann ich das Lesen dann in den Ferien genießen.
Aber nun erstmal zum heutigen Post, ich habe wieder ein einfaches DIY für euch! Und zwar zeige
 ich euch, wie ihr ganz schnell ein paar hübsche Schmuckschälchen selber machen könnt.

Alles was ihr braucht sind:
weißer Ton - gibt's als 1000g Packung bei idee für 1,74€
Acrylfarbe ( je nach Farbwunsch) -  bei idee für 3,49€
Pinsel - mein Pinselset gibt's bei idee für 4,49€

Außerdem benötigt ihr:
eine Unterlage, eine Teigrolle, kleine oder große Häkeldeckchen, ein Schälchen mit Wasser, 
je nach gewünschter Größe eine dementsprechende Schale, einen Spatel um den Ton zu "schneiden"


Und los geht's!
1. Ihr nehmt euch nach Augenmaß so viel Ton, wie ihr für eure gewünschte Schälchengröße benötigt.
2. Auf einer Unterlage wird der Ton nun mit der Teigrolle ausgerollt, bis er ca. 3mm dick ist.
3. Jetzt platziert ihr euer Häkeldeckchen so, dass ihr rundherum noch etwas Platz habt.
4. Dann rollt ihr mit der Teigrolle über das Häkeldeckchen, sodass das Muster im Ton abgebildet wird.


5. Dieses dann vorsichtig mit den Fingern oder einem Zahnstocher aus dem Ton entfernen.
 6. Jetzt legt ihr eure Schale so auf den Abdruck, wie ihr die Häkeldecke abgebildet haben wollt 
und schneidet mit dem Spatel den Ton um die darüber gelegte Schale.
7. Die Schale wieder auf den Tisch stellen. Den übrigen Ton um den Abdruck entfernen, die 
zukünftige Schale vorsichtig von der Unterlage lösen und in die Schale legen.


8. Eure Tonschale leicht mit den Fingern in die Form der Schale drücken.
9. Jetzt stellt ihr die Schalen einen Tag auf die Heizung, die Tonschale müsste sich leicht von der 
anderen Schale lösen lassen. Nun könnt ihr eure Schale noch mit Acrylfarbe bemalen,
wenn ihr wollt. In Weiß sieht es aber auch sehr hübsch, je nach Geschmack.
10. Sobald die Farbe getrocknet ist, ist euer Schmuckschälchen so gut wie fertig, außer ihr wollt
noch ein paar Feinheiten korrigieren. Mit etwas Schleifpapier und ein bisschen Wasser, könnt
ihr Unebenheiten ausgleichen. Wenn nicht, auch nicht schlimm. Schließlich ist es handgemacht! 

 Ich wollte schon lange mal wieder etwas mit Ton machen und ich bin mit dem Ergebnis
wirklich zu frieden, auch wenn meine ersten zwei Versuche etwas krüppelig geworden sind
aber das macht nichts. Das Ausbessern ist wirklich nicht schwer.
Wie gefällt euch die Idee?

Freitag, 16. September 2016

DIY | Selbstgegossene Zitruskerzen mit Teebaumöl



 Huhu ihr Lieben! ♡
Für heute habe ich wieder ein Do It Yourself vorbereitet. Gerade im Sommer und Herbst sind
Mücken ja wirklich eine richtige Plage, am Gardasee wurde ich auch richtig zerstochen! 
Das ganze Kratzen wurde irgendwann wirklich ganz schön lästig ... .
Gegen eine Mückeninvasion sollen Zitruskerzen helfen, die ihr ganz einfach und mit wenig 
Zeitaufwand selber machen könnt. Und wie das geht, zeige ich euch jetzt.

Alles was ihr (je nach Anzahl der gewünschten Kerzen) benötigt sind:  
Kerzengießwachs - gibt's als 500g Packung bei idee für 6,79€
Kerzendochte (Teelichtdochte) - 10 Stück bei idee für 1,49€
Zitronen - für 6 Kerzen braucht ihr 3 Zitronen und ca. 300g Wachs
Teebaumöl - gibt's bei Müller, dm und in jeder Apotheke

Desweiteren braucht ihr: 
einen Topf und eine Plastikschale für das Wasserbad, Schaschlikspieße, eine Zitronenpresse,
alte Zeitung und Untersetzer


 Und los geht's!
1. Die Zitronen halbieren, den Saft auspressen und in ein kleines Kännchen gießen.
2. Die Teelichtdochte sind hier sehr praktisch, da ihr diese nach rechts und links knicken könnt,
damit auch wirklich das gesamte Wachs in der Zitrone verbrennt. Probiert es aus und platziert
einen Docht am besten gleich in der Mitte einer jeder Zitronenhälfte.
3. Nun einen Topf mit Wasser für das Wasserbad füllen, 150g Kerzengießwachs in die Plastikschale
 geben und diese in den Topf mit Wasser stellen.
4. Das Kerzengießwachs hin und wieder mit einem Schaschlikspieß verrühren und solange im 
 Wasserbad lassen, bis es zu einer klaren Masse wird. 
5. Währenddessen 3 TL vom Zitronensaft und 5 Tropfen vomTeebaumöl dazugeben.
6. Als nächstes wird das flüssige Kerzenwachs in die Zitronenhälften gegossen. Legt am besten 
eine Zeitung sowie einen Untersetzer unter und zur Sicherheit auch ein paar 
Schaschlikspieße bereit, für den Fall, das die Dochte zu sinken drohen.
7. Nun langsam das Wachs in die ersten drei Zitronenhälften gießen und gegebenenfalls die Dochte 
mit den Schaschlikspießen stabilisieren.
8. Wenn ihr das Ganze für die letzten drei Hälften wiederholt habt, müsst ihr das Wachs nur noch
 trocknen lassen und fertig sind eure Zitruskerzen.
(Den beschriebenen Vorgang in 3-7 habe ich also zweimal durchgeführt!)
 
Wie gefällt euch dieses Do It Yourself? Das Nächste ist auch schon in Planung.

Donnerstag, 11. August 2016

DIY | Selbstgebastelte Pinnwände mit Stoffbezug



Halli hallo meine Lieben!
Heute präsentiere ich euch endlich mein nächstes DIY! In diesem Post gibt es eine Anleitung,
wie ihr ganz einfach eure eigenen Pinnwände basteln könnt! Da ich in diesem Semester meine
ganzen kleinen Zettel die mich an irgendetwas erinnern sollten, auf meine Schreibtischunterlage
geklebt habe, wollte ich mir mal wieder eine Pinnwand zulegen. Also, warum nicht selber machen?

Und los geht's, alles was ihr braucht sind:
Korkuntersetzer, Stoff je nach Größe und Anzahl der Untersetzer, Textilkleber, Schwämmchen
(Korkuntersetzer, Stoff und Textilkleber findet ihr z.B. bei idee) 

Außerdem:
Bleistift, Schere, großen Topfdeckel, Unterlage wegen dem Textilkleber, Reißnägel für die Notizen


1. Zu aller erst solltet ihr den Stoff bügeln, damit wirklich keine Falten darin sind!
2. Sucht euch einen Topfdeckel der größer als euer Untersetzer ist und zeichnet auf die verkehrte 
Seite des Stoffes mit Bleistift einen Kreis. 
3. Nun schneidet ihr den Kreis sorgfältig aus dem Stoff aus und legt ihn einfach nur mal probeweise
an den Untersetzer an. Passt? Super!
4. Jetzt verteilt ihr den Flüssigkleber auf einer Seite des Korkuntersetzers. Aber Achtung:
Nicht zu viel und nicht zu wenig! Bei zu viel Kleber können Flecken entstehen, wenn ihr
 diesen nicht richtig verteilt und bei zu wenig Kleber wird sich der Stoff schnell lösen. 
5. Den Textilkleber dann gleich mit dem Schwämmchen verteilen und den Stoff langsam und straff 
über den Korkuntersetzer legen und mit der Handfläche nochmal glatt streichen.


6. Im nächsten Schritt streicht ihr mit dem Schwämmchen die Ränder der Untersetzer und
auch etwas die Fläche darüber hinaus mit dem Kleber ein und legt den Stoff herum.
7. Den Stoff wieder sorgfältig an den Untersetzern feststreichen. Wenn ihr alles richtig gemacht
habt, müsste es schöner aussehen als auf dem unteren Bild. Ich habe leider kein 
Talent, wenn es darum geht, an Linien entlang zu schneiden, haha.


Und das war es auch schon! Jetzt müsst ihr euch nur noch ein hübsches Plätzchen suchen,
an dem ihr sie anbringen könnt. Entweder macht ihr das mit Dübel und Nagel oder mit 
doppelseitigen Klebepads. Ich habe meine Pinnwände mit Pads befestigt. 
Wie gefällt euch mein neues Do It Yourself? ♡

Diesen Post gibt es jetzt auch bei !

Montag, 16. Mai 2016

DIY| Selbstgemachter Zitronen-Limonaden-Sirup



 Hey meine Lieben! ♡
 Heute habe ich seit längerer Zeit mal wieder ein Do It Yourself für euch! Meine beste Freundin hatte
letzte Woche Geburtstag, ich habe hin und her überlegt, was ich ihr schenken könnte und habe
mich dann dazu entschieden, eine kleine "Sommerbox" zusammenzustellen. Ich habe also ein paar
süße Kleinigkeiten aufgetrieben und, als kleiner Höhepunkt, Limonadensirup selber gemacht!
 Für meinen eigenen Zitronen-Limonaden-Sirup möchte ich euch gerne das Rezept präsentieren:
 
 Ihr braucht für 1L:  
 5 Zitronen, 1 Grapefruit, 150g Zucker, 130ml Wasser, Sprudelwasser

Zubereitung:
 Ihr presst den Saft aus den Zitronen und der Grapefruit, gebt ihn in einen Topf und
stellt den Herd auf Stufe 2. Dann gebt ihr das Wasser sowie den Zucker hinzu und rührt die
Fruchtmasse solange, bis sie anfängt zu kochen. Nach 5 Minuten nehmt ihr dann den Topf vom
Herd, lasst ihn abkühlen und füllt den Sirup um. Je nach Lust und Laune könnt ihr euch den Sirup
dann mit normalem Wasser oder Sprudelwasser (gekühlt) verdünnen und die Zitronenlimo genießen.
Ein Rezept perfekt für heiße Sommertage! Wie gefällt euch die Idee? 

Dieses Do It Yourself gibt es jetzt auch bei !

Holzkiste - Tedi | Servietten - Tedi | Trinkglas - Depot | Strohhalme - Depot | Flasche - Depot
 
counter