HOME GALLERY CONTACT/FAQ IMPRESSUM DATENSCHUTZERKLÄRUNG
Posts mit dem Label CHRISTMAS werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label CHRISTMAS werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 12. Dezember 2016

CHRISTMAS | Zimtsternliebe



 Hey meine Lieben! ♡
Ich habe am Wochenende so viel gelernt, dass ich es gestern gar nicht geschafft habe, meinen Post
zum 3. Advent online zu stellen. Aber immerhin bin ich dazu gekommen, noch mal etwas zu backen
iuuund wie ihr sehen könnt, sind es Zimtsterne geworden! Ich liebe Zimtsterne, die dürfen in der 
Adventszeit einfach nicht fehlen. Deswegen habe ich heute ein Zimtstern-Rezept für euch!

Für die Zimtsterne (ca. 72 Stück) benötigt ihr:
5 Eiweiß, 1 Prise Salz, 250g Puderzucker, 2 TL Zimt, 200g gemahlene Mandeln, 
150g gemahlene Haselnüsse

Und los geht's:
 1. Die Eiweiße mit einem Handrührgerät so lange aufschlagen, bis sie schaumig und fester werden.
2. Die Prise Salz sowie den Puderzucker nach und nach durch ein Sieb hinzugeben.
 3. Sobald eine einheitliche Masse entstanden ist, schöpft ihr ca. 1/3 davon ab und stellt es in
einer Schüssel beiseite. 
4. Nun den Zimt und nach & nach die gemahlenen Mandeln und Haselnüsse unterheben.
5. Den Teig für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
6. Wer keine Formen hat, muss in diesem Schritt den Teig auf einer mit etwas Mehl bestreuten
Arbeitsfläche ausbreiten, ausstechen und die Sterne auf ein Backblech legen.
7. Wer so wie ich Formen hat, befüllt diese einfach mit dem Teig.
8. Als nächstes bestreicht ihr eure Sterne mit dem Eischnee. Seid nicht zu großzügig, wenn ihr
den Eischnee richtig gemacht habt, geht er im Ofen noch schön auf!
9. Die Plätzchen in den vorgewärmten Ofen schieben und bei 170°C für 15-20min backen.
10. Danach aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und genießen.

Außerdem wollte ich mich noch für die vielen lieben Kommentare zu meinem letzten Post 
bedanken. Ich habe mich sehr gefreut, dass euch die Fotos so gefallen haben!
Ich hoffe euch gefällt auch das Rezept! Viel Spaß beim Nachbacken.

Plätzchendose - Tedi | Zimtsternbackform (auf Fotos nicht sichtbar) - Tchibo

Sonntag, 4. Dezember 2016

PHOTOGRAPHY | Weiße Winterwelt



 Guten Abend ihr Lieben! ♡
 Ich hoffe, ihr hattet alle einen schönen zweiten Advent und ein angenehmes Wochenende!
Mein Freund war seit Freitag da und wir haben unser erstes gemeinsames Jahr gefeiert und zwar mit
Schokofondue, einem leckeren aber auch total kaltem Abend auf dem Weihnachtsmarkt und ganz
viel Zweisamkeit, hehe. Die letzten Tage ist es ja wirklich ganz schön schnell sehr kalt geworden
(ich brauche dringend noch ein oder zwei richtig warme Pullover) aber ich mag den Winter genauso 
sehr wie den Sommer. Es ist schön, die Welt mal in Weiß zu sehen, die Kuscheldecke und -socken
herauszuholen, den Adventskranz zu basteln, Butterplätzchen und Zimtsterne zu backen, den 
Räuchermann anzuzünden, ... . Und weil es hier in Kassel über Nacht mal ein bisschen geschneit hat,
war ich heute Nachmittag für ein knappes Stündchen mit meiner Kamera draußen spazieren und
 hab' seit langem mal wieder hier und da ein paar Fotos geknipst.
 Wie gefallen sie euch? Habt einen guten Start in die neue Woche!

Sonntag, 27. November 2016

CHRISTMAS | Fröhlichen 1. Advent!



 Hallo ihr Süßen! ♡
Während ihr diesen Post lest, hüpfe ich wahrscheinlich gerade mit meiner besten Freundin über den
DIY-DesignMarkt hier in Kassel. Viel habe ich heute gar nicht zu sagen, außer das meine Woche 
wieder sehr stressig war, ich mich aber darauf freuen konnte, dass mich Jule dieses Wochenende
besuchen kam! Und ich habe es noch in der Woche geschafft, meinen Adventskranz zu basteln, wie
ja sicherlich einige von euch unteranderem auf Instagram mitbekommen haben. Auch wenn ich alleine
wohne, wollte ich einen haben; ein Adventskranz gehört einfach mit zur Weihanchtszeit dazu. 

Die Kiefernzapfen habe ich zusammen mit meinem Freund gesammelt, die Zitronen- und
 Limettenscheiben selber getrocknet und bis auf das Reisig habe ich alles andere bei Nanunana
gekauft. Die Kerzen kann ich euch allerdings nicht weiterempfehlen, als wir die Erste heute angezündet
haben, hat sie kaum gebrannt ... sehr schade. Aber naja, es gibt schlimmeres.
 Ich wünsche euch auf jeden Fall einen schönen 1. Advent und einen erholsamen Sonntag!

Sonntag, 20. November 2016

CHRISTMAS | Einfaches Gewürzkuchenrezept



 Hallo ihr Süßen! ♡
Da ich es dieses Jahr zu Hallowenn nicht geschafft habe, auch nur einen Post zu veröffentlichen,
werde ich mir die größte Mühe geben, wenigstens ein paar weihnachtliche Posts auf die Beine zu 
stellen. Und da in einer Woche der 1. Advent ist, dachte ich mir, ist heute der perfekte Tag für meinen
ersten Weihnachtspost. Und wie ihr sehen könnt, habe ich heute ein Rezept für einen leckeren 
Gewürzkuchen für euch. Ein solcher Kuchen darf in der Weihnachtszeit nicht fehlen. Dann legen
 wir gleich mal los, das Rezept reicht für zwei Gugelhupfformen mit dem Durchmesser 117 x 9 cm.

An Zutaten benötigt ihr:
   200g Magarine, 200g Zucker, 400g Mehl, 1 Pck. Vanillin-Zucker, 1 Pck. Backpulver, 1 TL Zimt
 1 TL Lebkuchengewürz, 1 Msp. Nelkenpulver, 250 ml Milch, 20g Kakao, 3 Eier, Puderzucker

Und nun zur Zubereitung:
1. Die Butter nehmt ihr am besten einen Abend vorher aus dem Kühlschrank, damit sie weich ist.
2. Die Butter wird in einer Rührschüssel solange gerührt, bis sie cremig ist.
3. Nun wird der Zucker mit einem Sieb dazugegeben und verührt. Den Vanillin-Zucker, Zimt, 
Lebkuchengewürz und das Nelkenpulver hinzugeben und wieder verrühren.
4. Im nächsten Schritt die Eier hinzufügen und solange rühren, bis die Masse schaumig wird.
5. Nun nach und nach das Mehl über den Teig sieben und gut verrühren, die Milch dazugeben.
6. Was ihr eben mit dem Mehl gemacht habt, wiederholt ihr mit dem Backpulver und dem Kakao.
7. Den Ofen auf 180°C vorheizen und den Teig 15 Minuten ziehen lassen.
8. Die Hälfte des Teigs in die Gugelhupfform geben und für 30-40min im Ofen backen lassen.
9. Am besten ihr macht nach 30min mit einem Holzspieß eine kleine Stichprobe.
10. Den Kuchen aus dem Ofen und abkühlen lassen; dann aus der Form stürzen und mit
Puderzucker bestreuen. Et voilà ... der Kuchen ist fertig.

Wie gefällt euch das Rezept? Mögt ihr Gewürzkuchen?


Ich liebe Weihnachten und zwar jedes Jahr auf's Neue! Mir macht es Spaß Plätzchen und
Kuchen zu backen, die Wohnung weihnachtlich zu dekorieren, die ersten Räucherkerzen 
anzuzünden, Geschenke basteln und kaufen und und und ...
 Appropos: Nun sollte man sich auch langsam schon Gedanken um diese Geschenke machen.
Ein paar kleine Ideen habe ich schon, wie sieht's bei euch aus?

Donnerstag, 24. Dezember 2015

Very Merry Christmas!



Huhu meine Süßen!
Ich wünsche euch allen ein wunderschönes und erholsames Weihnachtsfest mit
eurer Familie und euren Liebsten und natürlich, nicht zu vergessen, einen
fleißigen Weihnachtsmann.  

P.S.: Meinen Blog gibt es jetzt auch auf Facebook, schaut doch mal vorbei und
lasst mir euren Seitennamen da, wenn ihr auch auf Facebook seid. :) 

Freitag, 18. Dezember 2015

Christmas | Marmeladen- und Butterplätzchen



 Hey ihr Lieben! ♡
In weniger als 7 Tagen ist schon Weihnachten ... das ging ganz schön schnell.
Ich wollte noch Gewürzkuchen backen, Spekulatiuscréme und ein paar Liköre selbermachen ...
aber das wird wohl dieses Jahr nichts mehr, dabei nehme ich mir immer wieder auf's Neue vor,
die Weihnachtszeit zu genießen! Aber ich möchte nicht meckern, immerhin habe ich drei verschiedene
Plätzchensorten gebacken und an Geschenken habe ich auch schon alles beisammen. 
Heute gibt's nochmal zwei Rezepte von mir und zwar eins für Marmeladen- und eins für 
Butterplätzchen. Wie sieht's bei euch mit den Weihnachtsvorbereitungen aus?

Marmeladenplätzchen
Zutaten: 450g Mehl, 200g Magarine (weich), 2 Eier, 100g Zucker, 1 TL Backpulver, 
1 Pck. Vanillin-Zucker, Johannisbeer-Marmelade (oder Marmelade nach Wahl),
Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung: Die Magarine schaumig rühren, nach und nach das Mehl dazusieben und die
Eier unterrühren. Dann die restlichen Zutaten bis auf die Marmelade hinzugeben und alles
zu einer einheitlichen Masse zusammenrühren. Den Teig für eine Stunde in den Kühlschrank
legen, dann herausnehmen, auf der Arbeitsfläche ausrollen und mit Förmchen ausstechen.
Die Plätzchen dann für 8-10 Minuten im auf 180°C vorgeheizten Backofen backen lassen,
anschließend herausnehmen, kurz abkühlen lassen, eine Hälfte mit Marmelade bestreichen,
die andere Hälfte darüberlegen und mit Puderzucker bestreuen.


Butterplätzchen
 Zutaten: 300g Mehl, 200g Magarine (weich), 100g Zucker, 1 Ei Größe M, 1 TL Backpulver,
Kuvertüre zum Bestreichen, Streusel

Zubereitung:  Die Magarine schaumig rühren, nach und nach das Mehl dazusieben 
und die restlichen Zutaten unterrühren und gut miteinander vermengen. Den Teig dann für
eine Stunde in den Kühlschrank legen. Später auf der Arbeitsfläche ausrollen und ausstechen,
je nachdem wie dick eure Plätzchen sind, müsst ihr diese ebenfalls bei 180°C für 8-10 Minuten
im Backofen backen lassen. Nach dem Backen 30 Minuten abkühlen lassen und anschließend
mit Kuvertüre bestreichen und mit Streuseln bestreuen; das war's auch schon.

Dienstag, 15. Dezember 2015

Blogparade: 24 Bloggers for Christmas | Simmer Pot



Guten Morgen meine Lieben! ♡
Heute ist der 15. Dezember und das bedeutet, dass ich heute mit meinem Beitrag zur Blogparade
 "24 Bloggers for Christmas" - welche von der lieben Kristine von Kristy Key ins Leben gerufen
worde - an der Reihe bin. Und ich präsentiere ich euch damit in diesem Post den Simmer Pot.
Gerade zur Weihnachtszeit sind Duftkerzen in allen möglichen Variationen heiß begehrt, mit Hilfe
eines Simmer Pots könnt ihr eurem zu Hause aber auf ganz natürliche Art und Weise einen 
angenehmen Weihnachtsduft verleihen. Für ein solches Dufterlebnis füllt ihr einen Topf etwas über 
die Hälfte mit Wasser und gebt dann beispielsweise frische Apfelscheiben, Orangenschalen, 
Mangoschalen oder Cranberries dazu sowie (für das weihnachtliche Aroma) drei Zimtstangen,
ein paar Anissterne oder vielleicht auch eine Vanilleschote; was euch beliebt. Nun bringt ihr das
Ganze für ein paar Minuten richtig zum Kochen und stellt es dann in den jeweiligen Raum,
damit sich der Duft verteilen kann. Ihr könnt es im gewünschten Raum auch einfach mit 
kochendem Wasser übergießen, hauptsache es befinden sich genug Früchte und co. darin.
Wie findet ihr die Idee?

01.12. - Kristy Key 02.12. - Sellys Secrets 03.12. - Iivorybeauty 04.12. - Lara Ira 05.12. - Sparkle&Sand
06.12. - LizXIII My beauty lounge 07.12. - Adeline&Gustav 08.12. - Bonni&Kleid 09.12. - The Fashionable Blog
10.12. - Lebensgefühle 11.12. - Lisas Lovely World 12.12. - Xkindofbeauty 13.12. - Fashion Diiarys 14.12. - Ina Love
15.12. - Joyful Life 16.12. - The Beauty of Oz 17.12. - Ann-Cathérine en vogue 18.12. - LipstickAndSpoon
19.12. - Measly Chocolate 20.12. - Life and Style 21.12. - Treurosa 22.12. - Svenjasparkling 23.12. - Written In Red Letters
24.12. - Kristy Key - Verlosung!

Sonntag, 6. Dezember 2015

Christmas | Eierpunsch und Lebkuchenplätzchen


Guten Morgen meine Süßen! ♡
Ich hoffe ihr habt heute alle einen fleißigen Nikolaus gehabt, ich kann mich jedenfalls nicht
beklagen. Passend zum Nikolaus habe ich heute zwei einfache Weihnachtsrezepte für euch und
zwar für leckeren alkoholfreien Eierpunsch und süße Lebkuchenplätzchen.  
Ich hoffe die Rezepte gefallen euch! Was habt ihr schon alles für Plätzchen gebacken?

Für 2 Gläser Eierpunsch benötigt ihr:
2 Eigelb, 2 EL weißen Zucker, 1 volles Glas Vollmilch, 125ml Schlagsahne, 2 Tropfen
Vanilleextrakt, 1 TL geriebene Muskatnuss

Zubereitet ist der Eierpunsch ganz schnell und einfach: Die zwei Eigelb gebt ihr in einen Mixer
und mixt sie erstmal leicht schaumig. Dann gebt ihr nach und nach die restlichen Zutaten hinzu
und mixt das Gemisch immer wieder ordentlich durch. Nun füllt ihr den Eierpunsch in Gläser ab, 
streut vielleicht noch eine Prise Zimt oben drauf und fertig ist das Weihachtsgetränk.


Für ca. 20-25 Lebkuchenplätzchen benötigt ihr:
300g Mehl, 100g weiche Magarine, 1 Ei größe M, 2 EL dunklen Zucker, 1/2 TL Backpulver,
1 EL Zimt, 1/2 TL gemahlene Nelken, 1/2 TL geriebene Muskatnuss, 1/2 Tasse Melasse

Zubereitung: Die Magarine schlagt ihr richtig schön schaumig (sonst wird der Teig bröselig)
und rührt anschließend den Zucker und das Ei sowie die Melasse unter. Nun mischt ihr das Mehl
mit den restlichen Zutaten und gebt dieses Gemisch nach und nach zu der Buttermasse durch ein 
Sieb hinzu. Den Teig legt ihr dann für mindestens eine Stunde (oder am besten über Nacht)
 in den Kühlschrank. Nach der Ruhephase den Teig ca. 20 Minuten bei Raumtemperatur
liegen lassen, dann auf einer Arbeitsfkäche ausbreiten, platt rollen und mit Plätzchenformen
ausstechen. Anschließend die Plätzchen auf ein Backblech legen, in den auf 180°C 
vorgeheizten Backofen schieben und für 8-10 Minuten backen lassen. 
Dann noch nach Wunsch dekorieren und fertig sind auch die Lebkuchenplätzchen.

 

Montag, 30. November 2015

FASHION | Winterzeit



Hey meine Lieben! ♡
Es war kalt, es war nass und ich stand' leicht unter Zeitdruck aber ich wollte es trotzdem
nicht versäumen, dieses Outfit für euch von Anna fotografieren zu lassen.
Weihnachten rückt langsam immer näher und hier hat es bisher erst einmal richtig geschneit. 
Ich hoffe, der Schnee lässt nicht zu lange auf sich warten, ich wünsche mir weiße Weihnachten,
 egal wie oft und wie lange ich dann Schnee schippen muss! Passend zur Weihnachtszeit habe
 ich dieses schlichte aber elegante Outfit für euch kombiniert, welches ihr auf Weihnachtsfeiern oder 
bei einem Besuch im Theater oder an Heilig Abend tragen könnt. Ich habe euch den Look im  
Onlineshop von Esprit zusammengestellen; für diejenigen unter euch, die lieber Kleider als Röcke 
tragen, gibt es hier ein sehr schönes fließendes Kleid mit Spitzenrücken von Esprit als Alternative.
Wie gefällt euch das Outfit?



         Tweed Bolero in edlem Glitzerlook                                                 Schwingender Twillrock mit Volantsaum

Samstag, 28. November 2015

CHRISTMAS | Vanillekipferl + Ankündigung


Huhu ihr Lieben! ♡
Wer von euch hat denn schon alles Plätzchen gebacken?
Ich hab' am Mittwoch losgelegt und eine Runde Vanillekipferl gebacken, da roch es gleich
richtig weihnachtlich im Haus. Als nächstes stehen Marmeladenplätzchen oder so auf der Liste.
Eine richtige Weihnachtstorte oder einen Gewürzkuchen möchte ich auch auf alle Fälle noch
backen, wenn mir alles gelingt, werde ich die Rezepte natürlich mit euch teilen!
Dieses Jahr nehme ich auch an einer ganz süßen Weihnachtsaktion teil, welche sich 
"24 Bloggers for Christmas" nennt. Ihr könnt euch also auf 24 verschiedene und besondere 
Weihnachtsposts freuen, die wir uns für euch ausgedacht haben. Ich bin am 15. an der Reihe.

  Aber hier erstmal das Rezept für die Vanillekipferl. Ihr benötigt:
200g Magarine (weich), 75g Puderzucker, 2 Pck. Vanillin-Zucker, 1 Ei Größe M, 180g Mehl,
200g gemahlene Mandeln und zusätzlich für die Zuckermischung 100g Puderzucker,
40g Puderzucker und 2 Pck. Vanillin-Zucker  

Nun zur Zubereitung: 
Die Magarine, den Puderzucker und den Vanillin-Zucker schaumig rühren. Dann alle restlichen
Zutaten nacheinander hinzugeben und verrühren, bis eine einheitliche Masse entsteht. 
Den Teig zu einer 3cm dicken Rolle formen, in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 1 Stunde in
den Kühlschrank legen. Zwischendurch den Ofen auf 180°C vorheizen. Später 1cm dicke Scheiben 
von der Rolle abscnheiden, formen und für ca. 10-12 Minuten im Backofen backen lassen.
Solange die Plätzchen noch warm sind, bestreut ihr sie mit der Zuckermischung und das war's!
 

Samstag, 21. November 2015

Christmas | Selbstgemachte Weihnachtsmarmelade



Guten Morgen meine Herzchen! ♡
Heute gibt es den ersten Christmas-Post auf meinem Blog. Ich freue mich jedes Jahr immer
ganz sehr auf die Weihnachtszeit; es gibt nichts schöneres als Plätzchen zu backen,
Geschenke zu kaufen und zu basteln, im ersten Schnee herumzuspringen und und und.
 Dieses Mal habe ich zwar noch kein Rezept für Plätzchen parat aber dafür zeige ich euch, wie
ihr mit drei Zutaten ganz sehr leckere Weihnachtsmarmelade (ohne Kochen) selber machen könnt.

Ihr benötigt dafür folgendes: 1 Päckchen Gelier-Zauber von Diamant, 250g frische Früchte
(ich habe einmal Brombeeren und einmal rote Früchte genommen) und Zimt.
Mit dem Gelier-Zauber ist eure Marmelade in weniger als 10 Minuten so gut wie fertig.
Die Früchte gebt ihr in eine Schüssel, püriert diese mit einem Pürierstab und gebt nach und
 nach den Gelier-Zauber und 1/2 TL Zimt dazu; sobald ihr eine einheitliche Masse habt, 
ist eure Weihnachtsmarmelade (die sich auch super als kleines Geschenkchen eignet) fertig. 
Wie gefällt euch die Idee?

 
counter